Travel Industry Club Tourismus

Vielleicht vorab mal kurz zur Geschichte des Club Tourismus. Der Club Tourismus wurde 1984 von Mitarbeitern, Studenten und Absolventen des Instituts für Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftsuniversität Wien (damals noch Institut für Fremdenverkehr der Hochschule für Welthandel) gegründet und ist heute ein vielseitiges und unabhängiges Tourismusnetzwerk. Und bereits seit 2017 habe ich die Ehre, dem Club Tourismus als Präsident vorstehen zu dürfen.

Der Travel Industry Club wiederum wurde 2013 in Österreich gegründet und verfolgte im Grunde sehr ähnliche Agenden wie der Club Tourismus. Seit Jahren fanden immer wieder intensive Gespräche bezüglich einer engeren Verbindung der Clubs statt. Die Pandemie war dann das i-Tüpfelchen für die Entwicklung der beiden Vereine und so wurde in den Vorständen der Beschluss zur Fusion gefasst.

Travel Industry Club Tourismus, kurz TICT – Das neue Tourismusnetzwerk gebündelter Kräfte

Seit der Generalversammlung des Club Tourismus von 27. April 2023 gibt es jetzt also eine neue Bezeichnung für ein offenes Netzwerk, das im Tourismus die wertvolle Verbindung zwischen Wissenschaft und Praxis sicherstellt. Der Club vereint dabei nicht anonyme Institutionen oder gewinnorientierte Unternehmen, sondern schlicht Menschen, die sich in der breit gefächerten Branche bewegen und an Innovationen sowie dem regen gedanklichen Austausch interessiert sind.

TICT ist, wie der Name schon zu erkennen gibt, keine komplett neue Vereinigung, sondern der Zusammenschluss der beiden seit vielen Jahren aktiven Vereine Travel Industry Club Austria (TICA, seit 2013) und Club Tourismus (CT). Der seit 1984 bestehende Club Tourismus wird dabei vereinsrechtlich zum Träger der fusionierten Verbände.

Das beste aus drei Welten

Harald Hafner, bisheriger Präsident des TICA betont, dass sich die beiden Clubs immer freundschaftlich verbunden waren und viele der von beiden Clubs organisierten Veranstaltungen einen ähnlichen Charakter hatten. Da lag es auf der Hand, dass wir schon länger Überlegungen anstellten, wie man die Kräfte bündeln kann. Für mich selbst war in den Fusionsgesprächen dabei nur eines überraschend: Unsere Struktur unterschied sich weniger, als wir eigentlich gedacht hatten: Es gab sogar einige Doppelmitgliedschaften.

Rund ein Fünftel der Mitglieder des nunmehrigen Travel Industry Club Tourismus ist der Hotellerie zuzurechnen, je zehn Prozent den Bereichen Transport, Reisemittler, MICE und Destinationen. Stark sind in beiden Clubs traditionell auch die Bereiche Consulting, Start-ups und nicht zuletzt Forschung & Lehre vertreten. TICT wird mehr denn je Brücken zwischen Wissenschaft und Praxis bauen und den Austausch fördern. Wir werden neue Wege aufzeigen und beschreiten, damit der Tourismus ein attraktiver Arbeitgeber und wirtschaftlich erfolgreich bleibt – oder punktuell auch erst wird. Das ist das Ziel der gestärkten Vereins.

Vor diesem Hintergrund sieht auch der Travel Industry Club Deutschland (TIC) die Entwicklung in Österreich positiv. Die Präsenz wird durch die Fusion erhöht, denn den TICT-Mitgliedern stehen – je nach gewählter Form der Mitgliedschaft – die umfangreichen Leistungen des TIC zur Verfügung.

Stark erweitertes Leistungsbündel

Schon seit Jahresbeginn im stark erweiterten Leistungsbündel des Club Tourismus ist „TourismusWissen-quarterly“ (TWq) zu finden. Das bereits seit 2015 etablierte wissenschaftliche Magazin für touristisches Know-how wird seit 2023 vom Club Tourismus getragen. Damit sind die Abonnenten des TWq ebenfalls Teil des starken Netzwerks für Mitarbeiter:innen in den unterschiedlichen Branchen der Tourismus- und Freizeitwirtschaft, die an Zukunftsentwürfen sowie der F & E im Tourismus interessiert sind und sich daran aktiv beteiligen möchten.

Nach längerer Vorbereitungszeit waren die Generalversammlungen von beiden Clubs am 24. April (TIC) beziehungsweise 27. April 2023 (CT) die vorläufigen Höhepunkte des Zusammenschlusses. Die letzte Etappe des Bündelns der Kräfte wird nach der Zustimmung der Vereinsbehörde zur Namens- und Statutenänderung eine außerordentliche Generalversammlung mit Neuwahl des Vorstands im Juni sein. Der Travel Industry Club Tourismus ist in seiner Form dann einzigartig, vereint er doch die beiden Qualitäten, nämlich ebenso unabhängig wie international aufzutreten.

Weiterführende Links:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diesen Artikel teilen:

We are social

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Du hast Fragen zu den Schlüsselthemen der Hotellerie?

Neugierig?

Hier findest du noch weitere spannende Artikel

Alpine Hospitality Summit 2024
News & Entwicklungen

Alpine Hospitality Summit 2024

Der dritte „Alpine Hospitality Summit“ versammelte am 16. Mai 2024 das Who’s Who der österreichischen und bayerischen Alpen-Hoteliers in Kitzbühel. Im ausverkauften Hermann-Reisch-Saal des Hotels

WEITERLESEN »
News & Entwicklungen

Wie will die GenZ verreisen?

Die Generation Z (GenZ), geboren zwischen 1996 und 2010, ist dabei, die Reisebranche grundlegend zu verändern. Mit ihrem Einfluss auf soziale Medien und ihren hohen

WEITERLESEN »