Suchmaschinenoptimierung (SEO) für Hotels

Unter Suchmaschinenoptimierung oder auch SEO (englisch für Search Engine Optimization) versteht man alle Maßnahmen, die ergriffen werden, um die Platzierung einer Website in den organischen Suchergebnissen von Suchmaschinen zu verbessern und damit den Traffic zu steigern.

SEO bezeichnet also schlichtweg den Prozess, der zur Verbesserung der Qualität des Inhalts der Website führt – dies immer mit dem klaren Ziel, das Ranking der eigenen Hotelwebsite auf Google (oder auch anderen Suchmaschinen wie Bing) zu verbessern. Wenn potentielle Gäste dann nach Begriffen suchen, die sich auf das eigene Hotel beziehen, wird man im Idealfall auch eher gefunden. Da bei einer einzigen Suche tausende Suchergebnisse angezeigt werden können, ist es von großem Vorteil besser (am besten auf Seite 1) gerankt zu sein, um auch wahrgenommen zu werden.

Die Platzierung selbst basiert auf einer Vielzahl von Faktoren. Dazu gehören insbesondere der Inhalt der Website, wie Beschreibungen von Angeboten und Ausstattung, Informationen über die Destination und aktuelle Veranstaltungen oder das Anzeigen der Verfügbarkeit.

Wichtigste Begrifflichkeiten

  • SEO = Search Engine Optimization; zu deutsch: Suchmaschinenoptimierung
  • SEM steht für Search Engine Marketing und wird meist als Synonym für Suchmaschinenwerbung (auch SEA, also Search Engine Advertising) verwendet, was sich auf die Einblendung von Werbe-Anzeigen auf bspw. Google bezieht.
  • On-Page-SEO bezeichnet OnPage-Optimierungen und umfasst alle SEO-Maßnahmen, die sich auf deiner eigenen Webseite abspielen.
  • Off-Page-SEO ist ein Teilbereich der Suchmaschinenoptimierung (SEO) und beinhaltet alle Maßnahmen, die außerhalb der eigenen Website unternommen werden (engl. off the page = abseite der Seite). Besonders wichtig ist dabei der Linkaufbau, auch Linkbuilding genannt.
  • SERP = Search Engine Results Page (deutsch: Suchmaschinen-Ergebnisseite).
  • Ranking im SEO Kontext beschreibt die organische Position einer Webseite bei Suche nach einem bestimmten Begriff in der Suchmaschine.
  • Keyword (dt. Schlüsselwort) bezeichnet einen Suchbegriff, über den eine Suche ausgelöst wird. Im Suchmaschinenmarketing dienen Keywords zur Steuerung der Einblendung von Werbeanzeigen und zur Suchmaschinenoptimierung einer Website.
  • Ein Backlink (Rückverweis) ist ein Link von einer fremden, externen Seite zu der eigenen Hotelwebsite.
  • Die URL (Uniform Resource Locator) ist die ganze Adresse einer einzelnen Webseite.
  • Absprungrate: Als Absprungrate wird der Prozentsatz der Besuche einer einzigen Seite bezeichnet (d. h. Sitzungen, in denen der Nutzer die Website auf der Einstiegsseite ohne Interaktion mit der Seite verlassen hat).

Die wichtigsten SEO-Maßnahmen

Es gibt viele Maßnahmen, die sowohl On-Page als auch Off-Page getroffen werden können, um das Ranking des eigenen Hotels zu verbessern. Auf die wichtigsten Maßnahmen wird jetzt kurz eingegangen. Auf vieles kann man auch selbst bereits achten, für technische Details ist jedenfalls die betreuende Agentur zu konsultieren.

Ansprechende Inhalte: Es klingt fast banal, ist aber das Herzstück jeder Website. Man muss sich Google (oder auch andere Suchmaschinen) dabei wie einen potentiellen Gast vorstellen, der nach den für ihn relevantesten Informationen sucht, um seinen nächsten Urlaub (oder seine nächste Geschäftsreise) zu planen. Google hat sich über die Jahre immer weiterentwickelt und verbessert und hat es sich zum Ziel gesetzt, dem jeweiligen Nutzer der weltweit größten Suchmaschine, die jeweils interessantesten und treffsichersten Webseiten als Ergebnis zur jeweiligen Suchanfrage anzuzeigen. Es ist daher essentiell, ansprechende Inhalte zu erstellen, zum Beispiel eine Übersicht über mögliche Tagesausflüge mit Aktivitäten in der Nähe oder einen Artikel mit Top-Restaurant-Tips, um potentiellen Gästen bei der Befriedigung ihrer jeweiligen Bedürfnisse zu unterstützen. Dabei sollte man auch stets auf aktuelle Inhalte achten, denn Google prüft Websites auch laufend nach neuen Inhalten und Änderungen. Laufend neue Inhalte steigern die SEO-Bewertung, da Google dadurch erkennt, dass man ein engagierter und aktiver Teil des Internet ist.

Keywords nutzen und richtig verwenden: Zunächst sollte man sich mal Gedanken darüber machen, welche Begriffe der ideale Gast verwenden würde, um nach deinem Hotel oder deinen Angeboten zu suchen. Diese Worte (oder auch ganze Sätze) fügt man am besten dem gesamten Inhalt der Website hinzu.

Links zu anderen Websites: Potentielle Gäste interessieren sich für Attraktionen, Freizeitangebote und Sehenswürdigkeiten oder Geschäfte in der Nähe bzw. in der Destination. Ausgehende Links sind ein wichtiges SEO-Kriterium. Es ist daher unbedingt zu empfehlen, auch auf andere externe Websites zu verlinken; natürlich nur, falls relevant und sinnvoll. Dabei ist idealerweise auch sicherzustellen, dass diese Links in neuen Tabs oder Seiten geöffnet werden, damit Besucher der eigenen Website nicht vollständig weggeleitet werden.

Für Backlinks sorgen: Backlinks sind Links von thematisch passenden und stammen idealerweise von qualitativ sehr hochwertigen Websites. Wenn diese auf die eigene Hotelwebsite verlinken, sind diese absolut SEO-relevant und beeinflussen das Google-Ranking positiv.

Meta-Daten beachten: Meta-Daten wie Titel (<title>) und Meta-Beschreibung (<meta-description>) stellen sicher, dass die richtigen Information zu der jeweiligen Website in den Suchergebnissen erscheint. Die Formulierung des Titels ist besonders wichtig, denn er stellt den blauen Link in den Google-Suchergebnissen dar. Der <title> sollte auch das wichtigste Keyword enthalten.

Verbesserung der Website-Ladezeiten: Die Ladezeiten der Website zu bessern ist ein komplexes Thema und erfordert meist auch Programmierkenntnisse. Mittels Page Speed Insights können aber bereits erste Erkenntnisse für die Optimierungsfelder gewonnen werden.

Wer sich tiefer mit den SEO-Mythen von Google & Co beschäftigen will, kann die nachfolgende Checkliste heranziehen. Techniken und Parameter für erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung (SEO) entwickeln sich aufgrund der ständigen Änderungen im Google-Algorithmus laufend weiter. Die Basisarbeit ändert sich deswegen aber nicht gravierend.

Wichtige SEO-Tools:

  • Google Analytics: Ein Google Analytics Account (oder ein äquivalentes Analyse-Tool) ist die Grundvoraussetzung für eine gute Optimierung.
  • In der Google Search Console erhält man Tipps und Anhaltspunkte zur Optimierung der Website-Texte und der durchschnittlichen Position in den Suchergebnissen.
  • Der Google Keyword Planner hilft dabei, die passenden Keywords zu finden, nach denen die potentiellen Gäste wirklich suchen. Bspw. kann man dadurch erkennen, wie viele Suchanfragen pro Monat für ein Keyword getätigt werden und wie groß der Wettbewerb für gerade dieses Keyword ist.

Wichtige SEO-Maßnahmen:

  • Überschriften und Zwischenüberschriften richtig nützen: Das wichtigste Keyword der jeweiligen Seite sollte sich bereits im Seitennamen wiederfinden. Der Titel der Seite sollte zudem im sogenannten H1 Tag <h1>Deine Hauptüberschrift</h1> integriert sein. Das wichtigste Keyword sollte sich dann auch in den Zwischenüberschriften (<h2> oder <h3>) wiederfinden.
  • Keyword(s) bereits im ersten Satz und dann im Fließtext verwenden
  • Interne Links sorgen für eine bessere Durchklickrate der Hotelwebsite. So lernt auch Google die Website besser kennen und gewichtet sie höher.
  • Externe Links zu relevanten Seiten nutzen
  • Auf Rechtschreibung und Grammatik achten
  • Bilder für das Web optimieren: Bilder in unnötig hoher Auflösung verlangsamen den Seitenaufbau der Hotelwebsite und haben einen negativen SEO-Einfluss.
    • Auch die Alt-Tags der Bilder sollten unbedingt genutzt werden.
  • Überschriften als A & O: Die Überschriften der einzelnen Seiten müssen neugierig auf den Betrieb machen. Sie müssen zum Klick auf das Suchergebnis verleiten.

Fazit

Bei aller Suchmaschinenoptimierung (SEO) darf man nicht vergessen, dass in erster Linie die Leserschaft, also die potentiellen Gäste, zählen. Das wichtigste ist es also, dass Texte auf Hotelwebsites für die jeweilige Zielgruppe sprachlich verständlich sein müssen und Inhalte bieten, die auch erwartet werden. Sonst wirkt sich das negativ auf das Ranking aus. Mit gezieltem Content Marketing wird die Sichtbarkeit und das Ranking der Website zusätzlich positiv beeinflusst. Mit den richtigen Keywords und SEO-freundlich aufbereiteten Bildern fällt es Google leichter zu verstehen, worum es sich auf der Website dreht und warum bei den entsprechenden Suchanfragen ganz weit oben ausgespielt werden sollte

Weiterführende Links

 

Diesen Artikel teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on telegram
Share on whatsapp

We are social

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Du hast Fragen zu den Schlüsselthemen der Hotellerie?

Neugierig?

Hier findest du noch weitere spannende Artikel

Betrieb & Organisation

Wie entsteht Gästebegeisterung?

Wie entsteht Begeisterung bei den Gästen? Wodurch entstehen der sogenannte Wow-Effekt und damit die gewünschte Mundpropaganda am Markt? Warum gibt es überhaupt „Benimmregeln“? Wer legt

WEITERLESEN »
Strategie & Marke

Zentraler Faktor: Gästeanforderungen

Um Gäste bzw. Zielgruppen zu erreichen und sie im Hotel zufriedenzustellen muss man ihre Befindlichkeiten und Orientierungen, ihre Werte, Lebensziele, Lebensstile und Einstellungen genau kennen

WEITERLESEN »