4 Steps to Profile

Es ist sehr wichtig, in gewissen Zeitabständen die Reifephase eines Hotels zu überprüfen. Denn ein Hotel durchläuft in seiner Geschichte die unterschiedlichsten Phasen eines Produktlebenszyklus. Wenn ein Hotel nichts Außergewöhnliches zu bieten hat, wenn seine Produkte austauschbar sind und der Service alles andere als begeistert, entscheidet immer der Preis. Die wichtigste Aufgabenstellung für ein Hotel ist deshalb die erfolgreiche Abgrenzung zu Mitbewerbern und die Entwicklung eines eigenständigen Profils für seine Gäste.

In 4 Schritten zur erfolgreichen Strategie

Eine gute Strategie gibt Orientierung in der gesamten Organisation und fokussiert. Sie ist kein statischer Plan, sondern ein dynamischer Prozess. Wir haben folgenden Strategieprozess entwickelt, der sich in 4 Schritten abbilden lässt.

1. Bilde ein Team

Am Beginn eines jeden Strategie-Prozesses steht die Auswahl des Strategie-Teams. Strategie entsteht durch gemeinsame Führungsarbeit. Der Dialog in gemeinsamen Workshops steht dabei im Mittelpunkt. Als Basis für einen guten Strategieprozess braucht es neben gut aufbereitete Daten, kompakten Analysen und neuen Impulsen von außen vor allem auch die richtigen Personen, die an der Strategieentwicklung mitarbeiten. Diese können neben Geschäftsführung und Direktion oftmals auch langjährige Mitarbeiter, innovative Querdenker oder auch langjährige Stammgäste sein.

2. Worin können wir die Besten werden?

Nachdem das Strategie-Team definiert wurde, beginnt die Analysephase des eigenen Betriebs. Es muss zunächst hinterfragt werden, ob bereits Besonderheiten und Alleinstellungsmerkmale herausgearbeitet wurden.

  • Gibt es eine Vision und ist eine Mission definiert?
  • Stimmen die bisherige Positionierung und der gelebte Alltag überein?
  • Wie ist die Unternehmenskultur? Was ist unsere wahre Leidenschaft?
  • Welche Werte treiben uns (und unsere Mitarbeiter) an?
  • Welche Unternehmenswerte werden von den Gästen geschätzt? Wofür steht das Hotel?

 

Es gilt, die unbekannten Stärken zu erkennen, die der Schlüssel zum Erfolg sind. Dabei ist es entscheidend festzuhalten, welche Stärken und Schwächen unsere Leistungen charakterisieren.

3. What’s the point?

In der Konkretisierung geht es zunächst um die Frage nach dem wirtschaftlichen Motor. Der Blick nach innen wird um den Blick nach Außen ergänzt, um Kernkompetenzen, Tätigkeitsfelder, Mitarbeiter und Leistungsangebot  zu hinterfragen bzw. weiterzuentwickeln.

Aktuelle Trends und Entwicklungen müssen berücksichtigt werden, um zu eruieren, welche besonderen Erlebnisse man den Gästen bieten kann und welche Geschäftsfelder im Hotel auf die neuen Trends ausgerichtet gehören. Nur so können notwendige Innovationen auch zu Kerndienstleistungen entwickelt werden.

Um Gäste und Zielgruppen zu erreichen, muss man ihre Befindlichkeiten und Orientierungen, ihre Werte, Lebensstile und Einstellungen genau kennen und verstehen. Nur dann bekommt man ein wahrheitsgetreues Bild davon, was unsere Gäste bewegt und wie sie bewegt werden können.

4. One & Only

Eine klare Positionierung definiert das Produktangebot und hat entscheidenden Einfluss auf den Vertrieb und den Auftritt (online & offline). Differenzierung bedeutet, sich mit den eigenen Leistungen vom Mitbewerb abzuheben, um auf diese Weise potenziellen Gästen ein nahezu einzigartiges und unterscheidbares Leistungsangebot zu bieten. Die Abgrenzung zum Mitbewerb hat immer auf Einfluss auf die Preisdurchsetzung.

Am Ende müssen klare Handlungsaufforderungen und Arbeitsschritte definiert werden, denn die schönste Strategie nützt nichts, wenn sie am Ende nicht gelebt wird.

Fazit

Ziel eines erfolgreichen Strategie-Prozesses ist es, die Einzigartigkeit des Betriebes herauszuarbeiten und den Erfolg nachhaltig zu sichern. Oft wird dabei das Pferd von der falschen Seite aufgezäumt und man beginnt mit Designvorschlägen und Angebotsbeschreibung. Die Knochenarbeit findet aber davor statt und nur durch intensive Beschäftigung mit der Geschichte des eigenen Betriebs, der Analyse der Zielgruppen und der Implementierung gesellschaftlicher Mega-Trends kann ein Hotel erfolgreich am Markt positioniert werden.

Weiterführende Links:

Diesen Artikel teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on telegram
Share on whatsapp

We are social

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Du hast Fragen zu den Schlüsselthemen der Hotellerie?

Neugierig?

Hier findest du noch weitere spannende Artikel

News & Entwicklungen

Grüner wird’s nicht

„Grüner wird’s nicht – wie es gelingt, Nachhaltigkeit in der Hotellerie vor der gnadenlosen Vermarktung zu retten!“ Die Coronakrise hat zweifelsfrei gravierende Auswirkungen auf die

WEITERLESEN »
Strategie & Marke

Der Wert der Marke

Hotelmarken sind ein zentrales Element der heimischen Tourismusbranche. Sie dominieren das Marketing, beeinflussen Urlaubsentscheidungen, steigern den Wert von Destinationen und vor allem von Hotelbetrieben.  

WEITERLESEN »
Technik & Digitalisierung

Digitalisierung auf dem Prüfstand

Das Reiseverhalten und vor allem die Phase, in der wir unsere potentiellen Gäste inspirieren und erreichen können, wird immer dynamischer, komplexer und vor allem digitaler.

WEITERLESEN »