Nachhaltige Mobilitätslösungen in der Hotellerie

In einer Welt, in der Nachhaltigkeit und Komfort immer mehr in den Vordergrund rücken, stehen Tourismusdestinationen und insbesondere Hotelbetriebe vor der Herausforderung, innovative Mobilitätslösungen anzubieten. Die Notwendigkeit, das steigende Verkehrsaufkommen zu bewältigen und gleichzeitig den CO2-Ausstoß zu reduzieren, hat die Tourismusbranche dazu veranlasst, nachhaltige und bequeme Alternativen für die An- und Abreise sowie die Fortbewegung vor Ort zu suchen.

Die aktuelle Podcastfolge wirft daher einen kurzen Blick auf die aktuellen Herausforderungen, Trends und Lösungsansätze im Bereich der Tourismusmobilität, mit einem besonderen Fokus auf die Rolle der Hotellerie.

 

 

 

Herausforderungen in der Tourismusmobilität

Die steigende Reiselust führt (vor allem in den Hochsaisonen) in vielen Regionen zu einem stark erhöhten Verkehrsaufkommen, was nicht nur Staus und Unannehmlichkeiten für die anreisenden Gäste bedeutet, sondern auch die Umweltbelastung erheblich steigert. Insbesondere der hohe CO2-Ausstoß von PKWs stellt ein Problem dar (was ja in der Diskussion rund um das Thema Nachhaltigkeit in der Hotellerie oft ausgeklammert wird). Ein wesentlicher Aspekt, der die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel durch Touristen behindert, ist die sogenannte „letzte Meile“ zum Hotel oder Urlaubsort. Trotz guter Anbindung vieler Tourismusregionen an das Fernverkehrsnetz zögern viele Gäste, aufgrund von Bequemlichkeit oder den Kosten für Bahntickets, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen.

Innovative und nachhaltige Mobilitätslösungen als Chance

Um die Hürde der letzten Meile zu überwinden, setzen immer mehr Hotelbetriebe auf kreative Lösungen. Sammeltaxis, Shuttledienste und E-Car-Sharing-Angebote bieten Gästen flexible und umweltfreundliche Optionen für die Fortbewegung vor Ort. Einige Hotels bieten bereits bei der Buchung umfassende Informationen zu Mobilitätslösungen und setzen Anreize für die Anreise ohne PKW durch Rabatte oder besondere Angebote. Diese Maßnahmen unterstützen nicht nur die lokale Wirtschaft, sondern tragen auch zu einem positiven Urlaubserlebnis bei.

Best Practices aus Österreich

Einige österreichische Hotels (wie Das Walchsee Aktivresort in Tirol und Der Alpenhof in Filzmoos) bieten vorbildliche Beispiele für Mobilitätslösungen. Diese reichen von kostenlosen Shuttle-Diensten über Rabatte für Gäste, die ohne Auto anreisen, bis hin zu attraktiven Packages, die die Nutzung von E-Autos oder E-Bikes einschließen. Zusätzlich stellen Plattformen wie Mobileeee und FloMobil maßgeschneiderte E-Mobilitätslösungen zur Verfügung, die Hotels ohne großen Aufwand in ihr Angebot integrieren können.

Fazit zu nachhaltigen Mobilitätslösungen in Österreichs Hotellerie

Die Tourismusbranche steht vor der Aufgabe, Mobilität nachhaltig und gastfreundlich zu gestalten. Innovative Lösungen, die sowohl die Umwelt schützen als auch den Komfort der Gäste erhöhen, sind gefragter denn je. Hoteliers, die in nachhaltige Mobilitätskonzepte investieren, leisten nicht nur einen Beitrag zum Umweltschutz, sondern verbessern auch das Reiseerlebnis ihrer Gäste. Weitere Informationen und Inspiration bieten der ÖHV-Leitfaden zu E-Ladestationen sowie die Best-Practice-Beispiele von Das Walchsee und Der Alpenhof.

Links zu weiteren Infos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diesen Artikel teilen:

We are social

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Du hast Fragen zu den Schlüsselthemen der Hotellerie?

Neugierig?

Hier findest du noch weitere spannende Artikel

Boom im Gesundheitstourismus
News & Entwicklungen

Boom im Gesundheitstourismus

Gesundheitstourismus ist eine Nische, die immer mehr an Bedeutung in der Tourismusbranche gewinnt. Unter dem Titel „Erfolgsrezept Gesundheitstourismus“ gab es bereits Anfang 2022 eine eigene

WEITERLESEN »