Die Zukunft der Hotelinvestitionen

Das aktualisierte ‚Investitions 1×1‘ für die alpine Ferienhotellerie

Die Dynamik im Bereich Hotelinvestitionen hat sich in den letzten Jahren maßgeblich verändert, und die Herausforderungen für Betreiber in Planung, Realisierung oder Reinvestitionsphase sind größer denn je. Inmitten steigender Baukosten und einer anspruchsvollen wirtschaftlichen Landschaft präsentieren Prodinger und die Österreichische Hoteliervereinigung (ÖHV)  die neuesten Investitionskennzahlen für die Ferienhotellerie. Diese Zahlen bieten nicht nur Einblicke in die aktuellen Trends, sondern sollen auch Investoren, Projektentwicklern und Hoteliers helfen, fundierte Entscheidungen für ihre bevorstehenden Vorhaben und potentiellen Entwicklungsszenarien zu treffen.

 

 

 

Herausforderungen und Kostensteigerungen im Baubereich

Die steigenden Baukosten stellen eine zentrale Herausforderung für Hotelbetriebe dar, die sich in verschiedenen Phasen ihrer Entwicklung befinden. Der Baupreis-Index ist innerhalb der letzten drei Jahre um beeindruckende 20 Prozent gestiegen, und die Errichtungskosten pro Zimmer in 4-Sterne-Hotels haben sogar einen Anstieg von rund 40 Prozent verzeichnet. Dieser Anstieg wird maßgeblich von Lieferengpässen und gestiegenen Rohstoffpreisen angetrieben, die die gesamte Branche beeinflussen.

Wichtigste Kennzahlen zu Hotelinvestitionen

Herausforderungen für die Hotellerie trotz Sommer-Hochs

Trotz einer positiven Performance auf der Erlös- und Auslastungsseite während der Sommermonate haben viele Hotelbetriebe Schwierigkeiten, ihre früheren Betriebsergebnisse zu erreichen oder zu halten. Diese Entwicklung veranlasst Banken zu einer verstärkten Zurückhaltung bei der Finanzierung von Hotelimmobilien. Die Kombination aus schwächeren Betriebsergebnissen, hohen Zinsen und stabilen Investitions- und Baukosten stellt eine anspruchsvolle Situation für eine kapitalintensive Dienstleistungsbranche dar.

Fazit

In Anbetracht dieser Entwicklungen hat die Prodinger Tourismusberatung in Zusammenarbeit mit der ÖHV das „Investitions 1×1“ überarbeitet. Diese aktualisierten Investitionskennzahlen, basierend auf rund 50 Neu- und Umbauprojekten sowie Expertengesprächen, sollen Investoren und Hoteliers als Leitfaden dienen. Thomas Reisenzahn von Prodinger betont die Bedeutung einer sorgfältigen Planung, um Kostenüberschreitungen, Funktionsmängel und fehlende Marktkonformität zu vermeiden. Die Werte bieten eine Zielgröße für individuelle Ferienhotels und sind ein Schlüssel zur erfolgreichen Realisierung von Investitionsvorhaben in dieser anspruchsvollen Zeit.

Hotelinvestitions-Kennzahlen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diesen Artikel teilen:

We are social

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Du hast Fragen zu den Schlüsselthemen der Hotellerie?

Neugierig?

Hier findest du noch weitere spannende Artikel

KI im Revenue Management
Preis & Vertrieb

KI im Revenue Management

Bereits in der Vergangenheit habe ich mich hier im Podcast immer wieder mit Themen rund um Revenue Management in der Hotellerie beschäftigt, unter anderem zu

WEITERLESEN »
Alpine Hospitality Summit 2024
News & Entwicklungen

Alpine Hospitality Summit 2024

Der dritte „Alpine Hospitality Summit“ versammelte am 16. Mai 2024 das Who’s Who der österreichischen und bayerischen Alpen-Hoteliers in Kitzbühel. Im ausverkauften Hermann-Reisch-Saal des Hotels

WEITERLESEN »