Die Sehnsucht der Gäste nach erholsamen Schlaf

Die Corona-Pandemie brachte uns eine Vielzahl an Sorgen, die unser Gedankenkarussell nachts kräftig ankurbeln, wodurch Stresshormone ausgeschüttet werden, die uns wachhalten. Etwa jeder fünfte Erwachsene und mehr als ein Drittel der Jugendlichen und Kinder klagt über Schlafschwierigkeiten. Zudem leiden etwa acht Prozent der Erwachsenen Österreicher an krankhafter Schlaflosigkeit. Insbesondere die Angst um die Ungewissheit der Zukunft, aber auch der Stress und die Anforderungen unserer Always-On-Gesellschaft raubt uns den gesundheitsfördernden Schlaf. Die Folge davon ist Konzentrationsschwäche sowie die steigende Gefahr gesundheitlicher Probleme – physischer und psychischer Art. Es zeichnet sich vermehrt ein Bild der allgemeinen Überlastung ab. Nicht ungewöhnlich, dass deshalb immer mehr Hotelbetriebe auf den steigenden Bedarf nach einem erholsamen Schlaf reagieren und maßgeschneiderte Angebote anbieten.

 

 

 

Schlaffördernde Hilfsmittel für den Aufenthalt des Gastes

Besonders internationale Hotelgruppen wissen aufgrund der Vielzahl an Businessreisenden die Wichtigkeit eines erholsamen Schlafes zu schätzen und gelten als Vorreiter, wenn es darum geht schlaffördernde Tools in das Dienstleistungsangebot zu integrieren. Häufig kooperieren sie mit Schlafmedizinern, um für Geschäftstreibende Lösungen zu bieten, die rasch Wirkung zeigen oder sie dabei unterstützen ein paar Stunden Schlaf inmitten eines Terminmarathons zu finden. Daraus entstehen zumeist saisonal angebotene Schlafpauschalen, bestehend aus schlaffördernden Behandlungen, Ernährungstipps und Tools, die beim Einschlafen helfen sollen. Abgerundet wird ein solches Paket durch ein schlafförderndes Raumklima.

Die Bestimmung des Chronotyp

Schlaflose Nächte müssen nicht gezwungenermaßen von ungelösten Problemen des Alltags rühren. In einigen Fällen ist es unsere innere Uhr, der wir zu wenig Beachtung schenken. Der sogenannte Chronotyp beschreibt unsere innere biologische Uhr welcher wir uns nicht entziehen können. Der Chronotyp ist genetisch bedingt und gibt letzten Endes Auskunft darüber zu welchen Zeiten wir am leistungsfähigsten sind. Unterschieden wird grob zwischen dem Frühtyp, der Lerche und dem Spättyp, der Eule. Erfährt der Chronotyp keine Berücksichtigung, so spricht man von einem Social Jetlag, mit den Folgen von Unkonzentriertheit und Vergesslichkeit. Die Bestimmung des Chronotyp findet bereits in einigen gesundheitsorientierten Hotelbetrieben Anwendung. Dabei erhält der Gast im Vorfeld einen Fragebogen zur Beschreibung seines Schlafverhaltens. In einem Schlaflabor wird von Schlafexperten der Schlaf im Detail beobachtet und anschließend gemeinsam mit dem Gast analysiert. Um einem klinischen Charakter vorzubeugen werden hierfür immer häufiger mobile Schlaflabore direkt am Zimmer angeboten. Das steigende Interesse an unserer eigenen Gesundheit unterstreicht die Wichtigkeit derartiger Angebote.

Die Bestimmung des Chronotyps bietet eine Vielzahl an Anwendungsmöglichkeiten. Hotelbetriebe können sich die Erkenntnisse des Chronotyp zu Nutzen machen und die Arbeitszeiten an die innere Uhr des Mitarbeiters anpassen. So sollten Lerchen für Frühdienste eingeteilt werden und Eulen wiederum für Spätdienste – dies steigert die Produktivität und mindert die Fehlerquote.

Schlaf als Erlebnis anbieten

Das Thema Schlaf sollte allerdings nicht nur mit Hindernissen und unlösbaren innerlichen Barrieren in Verbindung gebracht werden. Insbesondere in der Ferienhotellerie entstehen vermehrt alternative Beherbergungsformen, die dem neu entstandenen Bedürfnis nach Platz und Abenteuer (Stichwort Glamping) entgegenkommen. Immer mehr Hoteliers entdecken diese „Spielwiese“ an architektonisch und konzeptioneller Möglichkeiten für sich neu und bieten Schlaferlebnisse unter dem freien Himmel an.

Fazit

Gesunder Schlaf ist die Grundvoraussetzung für einen erholsamen Urlaub und sollte von Hoteliers daher nicht außer Acht gelassen werden.

Weitere Schlaf-fördernde Möglichkeiten:

  • Schlaf-Playlist, abspielbar über Spotify oder den In-Room Channel abspielbar
  • White Noise Machine (Form des Rauschens, die beruhigend auf den Gast einwirkt)
  • Schlafförderndes Abendmenü
  • Mobiles Schlaftracking z.B. als Stirnband oder Armbanduhr
  • Schlafroboter in Kissenform, der eine regelmäßige Atmung vorgibt

 

Die Prodinger Studie „Die Hotellerie und die Zukunft des Schlafens“ analysiert die Bedeutung der „Wohlfühlatmosphäre“ von Hotelzimmern und zeigt, warum für unsere ruhelose Gesellschaft guter Schlaf wichtig ist und welche Innovationen im Hotelzimmer für natürlich guten Schlaf sorgen. In der neuen Studie wurden zusammen mit renommierten Experten die wichtigsten Voraussetzungen für erholsamen Schlaf und eine ideale Hotelatmosphäre erarbeitet.

 

Fotocredits Titelbild: Hotel Zeitgeist Vienna

Diesen Artikel teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on telegram
Share on whatsapp

We are social

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Du hast Fragen zu den Schlüsselthemen der Hotellerie?

Neugierig?

Hier findest du noch weitere spannende Artikel

News & Entwicklungen

Die Crux mit der Ratenparität

Nun ist es also soweit: Auch die Schweiz hat endlich die Ratenparitätsklauseln verboten. Somit dürfen nun auch Schweizer Hotels Booking.com unterbieten und auf der eigenen

WEITERLESEN »
Betrieb & Organisation

Simplicity im Hotel

Warum ist „einfach“ besser? Die Welt wird zusehends komplexer und ist oft genug nur noch kompliziert. Einfachheit zu schaffen ist allerdings meist alles andere als

WEITERLESEN »