Tourismuswissen ist Macht

Der Tourismussektor ist eine der wichtigsten und dynamischsten Branchen weltweit und nimmt gerade in Österreich auch ein wichtigen Anteil am Bruttoinlandsprodukt ein. Um in diesem Wettbewerbsmarkt erfolgreich zu sein, ist es unerlässlich, über fundiertes Tourismuswissen zu verfügen. Heute möchte ich daher die Bedeutung von Weiterbildung und touristischer Grundlagenforschung hervorheben und auf die Notwendigkeit eines touristischen Wissenschaftsmagazins hinweisen, das diese Aspekte unterstützt.

 

 

 

Weiterbildung und Grundlagenforschung für eine blühende Tourismusbranche

Touristische Weiterbildung ist von großer Bedeutung und sollte ein ganzes Berufsleben lang nicht vernachlässigt werden. Auch als Geschäftsführer, Direktor oder Eigentümer eines Hotels sollte einem stets bewusst sein, wie wichtig auch die Weiterbildung und Weiterentwicklung der eigenen Mitarbeiter ist. Hier sind fünf Gründe, warum touristische Weiterbildung generell als wichtig erachtet wird:

  1. Aktualisierung von Fachkenntnissen: Der Tourismussektor unterliegt einem ständigen Wandel, sei es durch neue Reisetrends, technologische Innovationen oder sich ändernde Gästebedürfnisse. Durch fundierte Weiterbildung bleibt man leichter auf dem neuesten Stand der Entwicklungen und kann sein Fachwissen aktualisieren.
  2. Anpassung an neue Anforderungen: Die Tourismusbranche steht vor neuen Herausforderungen, wie beispielsweise dem nachhaltigen Tourismus, der Digitalisierung oder dem Umgang mit kultureller Vielfalt. Durch Weiterbildung können Fachkräfte die notwendigen Fähigkeiten entwickeln, um diesen Herausforderungen erfolgreich zu begegnen.
  3. Karriereentwicklung: Eine gezielte Weiterbildung im Tourismussektor kann die Karriereaussichten verbessern. Durch den Erwerb neuer Fähigkeiten und Qualifikationen können Mitarbeiter zu Fachkräften werden, ihre Kompetenzen erweitern und sich für höhere Positionen oder spezialisierte Bereiche qualifizieren.
  4. Qualitätssicherung: Weiterbildung spielt eine wichtige Rolle bei der Sicherstellung hoher Qualitätsstandards in der Hotellerie. Durch Schulungen und Zertifizierungen können Mitarbeiter ihre Fertigkeiten verbessern und exzellenten Service bieten, was wiederum zur Gästezufriedenheit beiträgt und den Ruf des Betriebs (oder auch der ganzen Destination) stärkt.
  5. Innovationsförderung: Durch Weiterbildung wird man angeregt, kreativ zu denken und innovative Lösungen für aktuelle und kommende Herausforderungen zu finden. Neue Ideen und Perspektiven können dazu beitragen, die Tourismuserfahrung zu verbessern und die Wettbewerbsfähigkeit von Betrieben und Destinationen zu steigern.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass touristische Weiterbildung von großer Bedeutung ist, um den Anforderungen eines dynamischen Sektors gerecht zu werden. Sie trägt zur persönlichen Entwicklung bei, stärkt die Qualität der Dienstleistungen und fördert die Innovationskraft des Betriebs (und letztlich auch der ganzen Branche). Die kontinuierliche Weiterbildung ist ein wesentlicher Schlüssel, um in der Hotellerie und im Tourismus erfolgreich zu sein.

Tourismuswissen

Die Rolle Österreichs als herausragende Tourismusdestination findet in der universitären Grundlagenforschung bis heute zu geringen Niederschlag. Selbst die hohe Qualität von Fachhochschulen und praxisorientierten Ausbildungsstätten konnte diesen Umstand nicht ausgleichen. Hier setzt das Tourismus Wissen – quarterly (TWq) an. Unter der Federführung von Lehrenden, Forschenden und Studierenden aus unterschiedlichen Studienbereichen wie BWL, Informatik, Geografie, Biologie und Soziologie entstehen wertvolle Arbeiten zu touristischen Fragen. Diese Forschungsarbeiten werden von TWq gebündelt und für die zukünftige Tourismusentwicklung gesichert. Gleichzeitig informiert das Magazin über innovative Konzepte, um allen Praktikern in der Tourismusbranche einen Einblick in aktuelle Entwicklungen zu ermöglichen.

Akademische Arbeiten als Grundlage: Der inhaltliche Schwerpunkt von Tourismus Wissen – quarterly liegt auf akademischen Arbeiten aus dem universitären Bereich. Häufig basieren diese Arbeiten auf Bachelor-, Master-, oder MBA-Studien, die an Fachhochschulen, Universitäten oder Tourismuslehrgängen erstellt werden. Mit Unterstützung der Lehrenden entstehen so qualitativ hochwertige Arbeiten, die Einblicke in verschiedene Facetten der Tourismusbranche bieten. TWq stellt sicher, dass dieses Wissen nicht in den Schubladen der Hochschulen verbleibt, sondern der gesamten Branche zugänglich gemacht wird.

Zusammenfassung von interessanten Studienergebnissen: Tourismus Wissen – quarterly geht jedoch über akademische Arbeiten hinaus. Das Magazin fasst auch interessante Studienergebnisse aus öffentlichen Institutionen sowie Marktforschungs- und Beratungsunternehmen zusammen. Dadurch werden wertvolle Erkenntnisse aus der Praxis mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen kombiniert. Diese Zusammenarbeit zwischen Forschung und Praxis stärkt die Tourismusbranche insgesamt und trägt zur Entwicklung innovativer Konzepte bei.

Ein Blick in die Zukunft: Seit der Gründung von TWq wurden bereits 32 Hefte veröffentlicht, in denen viermal im Jahr branchenrelevante Studien- und Forschungsergebnisse aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und Südtirol publiziert werden. Dieses kontinuierliche Engagement für den Austausch von Tourismuswissen trägt dazu bei, dass die Branche kontinuierlich wächst und sich weiterentwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diesen Artikel teilen:

We are social

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Du hast Fragen zu den Schlüsselthemen der Hotellerie?

Neugierig?

Hier findest du noch weitere spannende Artikel

Boom im Gesundheitstourismus
News & Entwicklungen

Boom im Gesundheitstourismus

Gesundheitstourismus ist eine Nische, die immer mehr an Bedeutung in der Tourismusbranche gewinnt. Unter dem Titel „Erfolgsrezept Gesundheitstourismus“ gab es bereits Anfang 2022 eine eigene

WEITERLESEN »